Die berufliche Vorsorge in der Schweiz

Die berufliche Vorsorge  in der Schweiz ist neben der 1. Säule (AHV / staatliche Vorsorge) die zweite Säule auf dem die Schweizerische Altersvorsorge beruht.

 

Die obligatorische berufliche Vorsorge (Pensionskasse) bildet die 2. Säule und dient in erster Linie dazu, den gewohnten Lebensstandard für Sie oder Ihre Angehörige zu erhalten bei Erwerbsausfall oder bei Erreichen des Pensionsalters. Die 3. Säule ist die freiwillige private Selbstvorsorge.

 

Die  berufliche Altersvorsorge mit der 2. Säule ist für Selbstständigerwerbende Personen nicht obligatorisch. Diese können sich aber freiwillig BVG versichern lassen und so Kapital zur Absicherung von Alter, Invalidität und Tod ansparen. Dabei macht es Sinn, sich einer Sammelstiftung wie sie der Schweizerischen Kaderverband anbietet anzuschliessen.

Vorteile der beruflichen Vorsorge (BVG) des Schweizerischen Kaderverbandes

Sowohl die berufliche Vorsorge als auch eine Krankenversicherung, Taggeldversicherung, Risikoversicherung bieten wir dank Kollektivversicherung zu attraktiven Konditionen an. Dabei beträgt die einmalige Aufnahmegebühr lediglich Fr. 50,-, wobei Studenten kostenlos Mitglied werden können.

 

Exklusiv-Leistungen für Mitglieder

 

  • Überdurchschnittliche Verzinsung der Vorsorgegelder im langjährigen Vergleich (4% im 2014)
  • Überdurchschnittlicher Deckungsgrad von 117.1 % (per 31.12.2014)
  • Tiefste Verwaltungskosten im Branchenvergleich

Haben Sie Fragen zur beruflichen Vorsorge in der Schweiz?

Wenn Sie sich für die berufliche Vorsorge in der Schweiz interessieren, analysieren wir im ersten Schritt Ihren exakten Vorsorgebedarf. Im Anschluss erhalten Sie als Mitglied ein individuelles und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Angebot. Um Ihnen die besten Angebote machen zu können, arbeiten wir mit unserem Partner ASGA Pensionskasse  zusammen.

 

Gerne beraten wir auch Nicht-Mitglieder zu den Vorzügen einer beruflichen Vorsorge.